Sprachen
Pädagogik/ Psychologie
Kunst/ Kultur
Gesundheit/ Sport
EDV/Wirtschaft/ Technik
Umwelt/Natur
Länder/Völker
Kulinarisches
Kreatives Gestalten
Aktiv alt werden
Kinder/ Jugendliche
 
Programm / Programm / Kunst/Kultur
Programm / Programm / Kunst/Kultur
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen HBV: Hillus's Herzdropfa (schwäb.Kabarett) (118052)

ab So., 23.9., 19.00 Uhr
Dozentin: Walter Hieber

"Dobblet gmobblet"
Hillu und Franz alias d’ Lena und d’r Maddeis präsentieren ihr neues Programm "Dobblet gmobblet" und strapazieren mit ihren derb-schwäbischen und urkomischen Geschichten von der Alb die Lachmuskeln. Geschichten, wie sie offenbar nur das Leben eines Schwaben "von dr Alb ra" schreiben kann!

Information und Anmeldung unter www.bürgerverein-gundelfingen.de
oder bei Walter Hieber, Mobil 0170 34 70 451

Kurs abgeschlossen Rund ums Ulmer Münster (218044)

ab Di., 2.10., 13.00 Uhr
Dozentin: Sonja Drost

Haben Sie Lust auf ein "Schäferstündchen"?

Keine Sorge, diese Frage ist nicht "unter aller Kanone"! Nein, wir bleiben brav und können gewiss "kein Wässerchen trüben", wenn Inge Boeck "aus dem Stegreif" Redewendungen aus Neuzeit, Mittelalter und Antike erklärt, welche wir heute noch häufig benutzen.
"Das geht ja auf keine Kuhhaut" werden Sie sagen, "nicht lange fackeln" und flugs mitmachen beim lehrreichen, unterhaltsamen Spaziergang der bildhaften Sprache, aufgeknüpft an Plätzen, Gassen, Objekten und visuellen Eindrücken im Münster und dem historischen Zentrum von Ulm.


Ablauf:
13.38 Uhr Abfahrt vom Bahnhof Gundelfingen mit agilis (ag 84248),
Zustieg in Dillingen und Lauingen möglich
14.30 Uhr Führung mit Ingeborg Boeck
19.44 Uhr Rückfahrt mit agilis (ag 84295)



Gebühr: € 25,- für Fahrt, Eintritt und Führung

Kurs abgeschlossen Kunstfahrt München - Florenz und seine Maler (218045)

ab Sa., 27.10., 9.00 Uhr
Dozentin: Sonja Drost

Von Giotto bis Leonardo da Vinci - Ausstellung in der Alten Pinakothek

Mit rund 120 Meisterwerken des 15. Jahrhunderts widmet sich die Ausstellung den bahnbrechenden Neuerungen der Kunst am Geburtsort der Renaissance und präsentiert das Schaffen der herausragenden Maler und ihrer Werkstätten. Hochkarätige Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen eröffnen facettenreiche Einblicke in die Ideenwelt und Arbeitsweise der Künstler.

Innovativ setzten sich die Maler im Florenz der Medici mit Themen, Formen und Techniken auseinander. Mit neuem Selbstbewusstsein erforschten sie die Wirklichkeit und suchten nach den Gesetzen von Harmonie und Schönheit, sie zeichneten nach der Natur und studierten die Werke der Antike. So gewannen sie nicht nur für profane Bilderzählungen und Porträts, sondern auch für die Bilder der privaten und kirchlichen Andacht eine nie dagewesene Vielfalt künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten.

Die im Auftrag von König Ludwig I. errichtete Pinakothek (heute: Alte Pinakothek) wurde 1836 eröffnet. Der Architekt Leo von Klenze hat mit ihr einen wegweisenden Museumsbau geschaffen, der mit seiner Folge von großen, durch Oberlicht beleuchteten Sälen und den begleitenden Kabinetten auf der Nordseite auch für andere Museumsbauten vorbildlich wurde. Im Zweiten Weltkrieg erheblich zerstört, konnte die Alte Pinakothek von Hans Döllgast bis 1957 wieder aufgebaut werden, wobei fehlende Fassadenteile nicht einfach rekonstruiert wurden, sondern durch unverputztes Ziegelmauerwerk ersetzt und so als 'Verwundungen’ erkennbar blieben. Damit schuf er ein beeindruckendes Beispiel der Architektur des Wiederaufbaus. Nach viereinhalb Jahren energetischer Sanierung sind alle 13 Säle im Obergeschoß seit Juli 2018 wieder zugänglich.

Ablauf:
09.00 Uhr Abfahrt von Gundelfingen mit Zustieg in Dillingen und Lauingen
11.00 Uhr Führung Gruppe I
evtl. Aufenthalt im Museum mit dem schönsten Museumscafe Deutschlands, dem Cafe Klenze
13.15 Uhr Führung Gruppe II
anschl. Zeit zur freien Verfügung
18.00 Uhr Rückfahrt
Busunternehmen: Dirr-Reisen

Gebühr: € 39,- für Fahrt, Eintritt und Führung

Anmeldung auf Warteliste Tagesfahrt nach Regensburg (218046)

ab Sa., 24.11., 9.46 Uhr
Dozent: StudienrektorManfred Gloss

Besuchen Sie mit uns die UNESCO- Welterbestadt Regensburg!

Bei einem Stadtrundgang lernen Sie den gotischen Dom und die frisch renovierte Steinerne Brücke kennen, die ein Meisterwerk der mittelalterlichen Baukunst darstellt. Im Alten Rathaus sehen Sie den Saal, in dem von 1663 bis 1806 der Immerwährende Reichstag der deutschen Kaiser tagte und wo man manches gerne "auf die lange Bank schob". In der über 2000 Jahre alten Stadt finden Sie römische Zeugnisse und die bekannten Patrizierhäuser und Geschlechtertürme aus dem Mittelalter.

Nach dem Rundgang durch die engen Altstadtgassen können Sie in zahlreichen Fachgeschäften shoppen oder sich z.B. im "Kneitinger", einer Brauereigaststätte mit Kultstatus, bei bayerischen Schmankerln erholen.

Wir erreichen Regensburg in nur zwei Stunden mit dem agilis-Schnellzug und verweilen dort rund sechs Stunden. Leider hält der Zug nicht in Gundelfingen, wir sind aber gerne bei der Bildung von Fahrgemeinschaften im Bereich der VG Gundelfingen nach Lauingen behilflich.

Ablauf:
09.46 Uhr Abfahrt vom Bahnhof Lauingen mit agilis (Zustieg in Gundelfingen NICHT möglich!)
11:55 Uhr Ankunft in Regensburg
anschließend Stadtführung durch Regensburg
17.58 Uhr Abfahrt in Regensburg mit agilis
20.09 Uhr Ankunft in Lauingen

Gebühr: € 25,- für Zugfahrt und Führung

Anmeldeschluss: 20. November 2018

Anmeldung auf Warteliste Ulmer Neujahrskonzert Kat. I (218047)

ab So., 27.1., 17.30 Uhr
Dozentin: Sonja Drost

Philharmonisches Orchester der Stadt Ulm Dirigent: GMD Timo Handschuh

mit Werken von
Johann Strauss (1825 - 1899),
Franz Lehar (1870 - 1948),
John Williams (*1932)
und allem, was Spaß macht!

Vieles ist neu am Theater Ulm, doch eines bleibt garantiert beim Alten: das traditionelle Neujahrs-konzert des Philharmonischen Orchesters!
Unter der Leitung von GMD Timo Handschuh sorgen Klassiker und funkelnde Raritäten für den nötigen Schwung, um neue Energie für die nächsten 365 Tage zu tanken.
Die Moderation übernimmt erstmals am Theater Ulm Benjamin Künzel.
Sollte das Neujahrskonzert nicht ohnehin schon ein Fixpunkt in Ihrem Kalender sein, dann gehört ein Besuch dieses Gute-Laune-Events dringend auf Ihre Liste der guten Vorsätze fürs neue Jahr.

Ablauf:
17.30 Uhr Abfahrt von Gundelfingen mit vorgeschaltetem Einstieg in Dillingen und Lauingen
19.00 Uhr Beginn der Vorstellung
Rückfahrt: nach Konzertende gegen 21.30 Uhr
Busunternehmen: Dirr-Reisen

Anmeldung auf Warteliste Ulmer Neujahrskonzert Kat. II (218048)

ab So., 27.1., 17.30 Uhr
Dozentin: Sonja Drost

Philharmonisches Orchester der Stadt Ulm Dirigent: GMD Timo Handschuh

mit Werken von
Johann Strauss (1825 - 1899),
Franz Lehar (1870 - 1948),
John Williams (*1932)
und allem, was Spaß macht!

Vieles ist neu am Theater Ulm, doch eines bleibt garantiert beim Alten: das traditionelle Neujahrs-konzert des Philharmonischen Orchesters!
Unter der Leitung von GMD Timo Handschuh sorgen Klassiker und funkelnde Raritäten für den nötigen Schwung, um neue Energie für die nächsten 365 Tage zu tanken.
Die Moderation übernimmt erstmals am Theater Ulm Benjamin Künzel.
Sollte das Neujahrskonzert nicht ohnehin schon ein Fixpunkt in Ihrem Kalender sein, dann gehört ein Besuch dieses Gute-Laune-Events dringend auf Ihre Liste der guten Vorsätze fürs neue Jahr.

Ablauf:
17.30 Uhr Abfahrt von Gundelfingen mit vorgeschaltetem Einstieg in Dillingen und Lauingen
19.00 Uhr Beginn der Vorstellung
Rückfahrt: nach Konzertende gegen 21.30 Uhr
Busunternehmen: Dirr-Reisen

Anmeldung auf Warteliste Ulmer Neujahrskonzert Kat. III (218049)

ab So., 27.1., 17.30 Uhr
Dozentin: Sonja Drost

Philharmonisches Orchester der Stadt Ulm Dirigent: GMD Timo Handschuh

mit Werken von
Johann Strauss (1825 - 1899),
Franz Lehar (1870 - 1948),
John Williams (*1932)
und allem, was Spaß macht!

Vieles ist neu am Theater Ulm, doch eines bleibt garantiert beim Alten: das traditionelle Neujahrs-konzert des Philharmonischen Orchesters!
Unter der Leitung von GMD Timo Handschuh sorgen Klassiker und funkelnde Raritäten für den nötigen Schwung, um neue Energie für die nächsten 365 Tage zu tanken.
Die Moderation übernimmt erstmals am Theater Ulm Benjamin Künzel.
Sollte das Neujahrskonzert nicht ohnehin schon ein Fixpunkt in Ihrem Kalender sein, dann gehört ein Besuch dieses Gute-Laune-Events dringend auf Ihre Liste der guten Vorsätze fürs neue Jahr.

Ablauf:
17.30 Uhr Abfahrt von Gundelfingen mit vorgeschaltetem Einstieg in Dillingen und Lauingen
19.00 Uhr Beginn der Vorstellung
Rückfahrt: nach Konzertende gegen 21.30 Uhr
Busunternehmen: Dirr-Reisen

Anmeldung möglich Kunstfahrt München - Hypokunsthalle: Samurai (218050)

ab Sa., 16.2., 8.00 Uhr
Dozentin: Sonja Drost

Samurai - Pracht des japanischen Rittertums.
Sonderausstellung in der Hypo-Kunsthalle Die Sammlung Ann und Gabriel Barbier-Mueller

Über Jahrhunderte prägten die Samurai die Geschichte Japans - nicht nur als Krieger, sondern auch als politische Elite. Ihr Mythos erzählt von Tapferkeit und Disziplin, von Loyalität und nobler Selbstaufopferung - aber auch von Verrat, Intrigen und erbarmungsloser Gewalt.

Ihre mit höchster Handwerkskunst aus edlen Metallen und kostbaren Stoffen hergestellten Rüstungen waren nicht nur wirkungsvolle Schutzpanzer, sondern auch imposante Statussymbole. Die Ausstellung lässt anhand prächtigster Exponate die spannungsvolle Geschichte des japanischen Rittertums lebendig werden.

Ablauf:
08.00 Uhr Abfahrt von Gundelfingen mit Zustieg in Dillingen und Lauingen
10.15 Uhr Führung durch die Ausstellung in der Hypo-Kunsthalle
anschl. Zeit zur freien Verfügung
18.00 Uhr Rückfahrt
Busunternehmen: Dirr-Reisen

Keine Anmeldung möglich Theaterabonnement THEATER ULM 2018/19 (218051)

ab Mo., 1.10., Uhr
Dozentin: Sonja Drost

Theaterservice der VHS Gundelfingen
Abonnement Theater Ulm

Das Besucherring-Abo bietet Vorstellungen am Mittwoch, Freitag, Samstag, und Sonntag an. Freitags bringt ein Bus mit Zustieg in Dillingen, Lauingen und Gundelfingen die Theaterbesucher nach Ulm; an den anderen Abo-Tagen sind Sie Selbstfahrer.

Wählen Sie zwischen 4 verschiedenen Möglichkeiten aus:
Im großen Besucherring-Abo sehen Sie 11 Produktionen der laufenden Spielzeit.
Im kleinen Besucherring-Abo gibt es 7 Vorstellungen aus allen 3 Sparten.
Das Musiktheater-Pur-Abo zeigt 4 große Opern.
Das Schauspiel-Pur-Abo bietet 4 abwechslungsreiche Schauspielaufführungen.

5 verschiedene Preisgruppen stehen zur Auswahl.
Als Abonnement erhalten Sie folgende Vergünstigungen:
• 25 % Ersparnis bei jeder Vorstellung
• Ermäßigung für Schüler und Schwerbeschädigte
• Fester Platz während der gesamten Spielzeit
• Die Miete ist übertragbar
• Bequeme Ratenzahlung.

Das Programm für die Spielzeit 2018/19 liegt in der Geschäftsstelle auf und wird auf Wunsch gerne zugesandt.

Der Spielplan ab Oktober 2018 sieht folgende Aufführungen vor:
Musiktheater:
„Das schlaue Füchslein“ (Oper von Leos Janácek)
„My Fair Lady“ (Musical von Frederick Loewe)
„Lucia di Lammermoor“ (Oper von Gaetano Donizetti)
„Der Vetter aus Dingsda“ (Operette von Eduard Künnecke)
„Der fliegende Holländer“ (Oper von Richard Wagner)
„Written on Skin“ (Oper von George Benjamin)

Ballettabend:
„Gesichter der Großstadt“ (Tanztheater von Reiner Feistel)

Schauspiel:
„Die Räuber“ (Schauspiel von Friedrich Schiller)
„Von morgens bis mitternachts“ (Schauspiel von Georg Kaiser)
„Soul Kitchen“ (Schauspiel nach dem Film von Fatih Akin)
„Terror” (Schauspiel von Ferdinand von Schirach)

Anmeldung und Auskunft über die VHS-Geschäftsstelle im Rathaus, Zi. 04,
Telefon: 09073/999-119
Geschäftszeiten: Montag - Donnerstag von 8.30 - 11.30 Uhr und Donnerstagnachmittag von 14.00 - 17.30 Uhr.

Kurs abgeschlossen Peterswörther Sprachrohr: Krimilesung mit Guido Walter Müller (218052)

ab Do., 15.11., 19.30 Uhr
Dozentin: Kerstin Blei

"Alte Schuld" - Ein Fall für Kommissar Bernardo Bertini

Wenn der Mailänder Kommissar Bernardo Bertini bei einem abendlichen Glas guten Rotweins sein Leben betrachtet, ist er im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Da Bernardos neue Dienststelle am Stadtrand Mailands ausschließlich für die Wiederaufnahme ungeklärter, lange zurückliegender Mordfälle zuständig ist, herrscht dort ein eher beschaulicher Arbeitsalltag, der den Kollegen und ihm so manche Siesta im benachbarten Cafe und meist einen pünktlichen Feierabend beschert.
Als Bernardo jedoch aus dem Urlaub zurückkehrt, wird die entspannte Routine der Dienststelle durch einen außergewöhnlichen Auftrag unterbrochen. Im Stollen eines stillgelegten Steinbruchs nahe des Dorfes San Giorgio wurde die stark verweste Leiche eines jungen Mannes aufgefunden und kein geringerer als der oberste Chef der Mailänder Polizei zeigt an dem Fall großes Interesse. Nach anfänglichen Widerständen erklärt sich Bernardo Bertini schließlich dazu bereit den Fall zu übernehmen. Im Laufe seiner Ermittlungenkommt er nicht nur einem mysteriösen Verbrechen, sondern auch den dunklen Geheimnissen des Dorfes San Giorgio gefährlich nahe.

Freuen Sie sich auf einen mörderischen Abend - Eintritt frei!



Seite 1 von 2