Sprachen
Pädagogik/ Psychologie
Kunst/ Kultur
Gesundheit/ Sport
EDV/Wirtschaft/ Technik
Umwelt/Natur
Länder/Völker
Kulinarisches
Kreatives Gestalten
Aktiv alt werden
Kinder/ Jugendliche
 
Programm / Programm / Länder/Völker
Programm / Programm / Länder/Völker
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Weltreise durch Wohnzimmer: Rumänien (118137)

ab Do., 17.5., 18.00 Uhr
Dozentin: Renate Kumpf

Momente der Begegnung schaffen - Fremde Kulturen kennenlernen
In Gundelfingen leben Menschen aus den verschiedensten Ländern. Auf der einen Seite gibt es viele Menschen mit einem fremden Heimatland, die sehr gastfreundlich, stolz und glücklich sind, wenn sie von ihrer Heimat erzählen können, z. B. was dort gegessen wird, welche Feste man feiert, welche traditionelle Kleidung getragen wird und welche typischen Klänge sie mit ihrer Heimat verbinden.
Auf der anderen Seite gibt es Menschen mit Interesse an fremden Kulturen und dem Wunsch, einen Einblick in das Unbekannte zu bekommen.
Mit der Weltreise durch Wohnzimmer gibt es einen Eindruck vom Reiseland aus erster Hand in nur zwei Stunden - mit einer Anreise von ein paar Minuten.
Jeder Reisende bekommt bei der ersten Reise einen Reisepass. Die "Reiseleiter" stempeln den Reisepass bei der Einreise in ihr Wohnzimmer.
Die Gründe der Reisenden, fremde Wohnzimmer zu betreten, sind ganz unterschiedlich:
pures Interesse an anderen Kulturen, unbekannte Menschen kennenlernen, alte Reise-erinnerungen auffrischen, sich auf bevorstehende Reisen vorbereiten, Geld oder Zeit reichen nicht aus, um alle Länder der Welt zu bereisen, Flugangst, Impfvorschriften oder Bürgerkriege verhindern das „echte“ Reisen.
Die Weltreise durch Wohnzimmer motiviert zur Nachahmung und fördert das kulturelle Miteinander und gegenseitige Verständnis.
Unterschiedliche Kulturen treffen sich und bekommen Hintergründe von kulturellen Unterschieden erklärt.
Seit 2011 gibt es die „Weltreisen durch Wohnzimmer“. Die ersten „Weltreisen“ fanden in Westfalen nach einer Idee von Catrin Geldmacher statt.
Inzwischen gibt es immer mehr Städte, in denen Wohnzimmerreisen angeboten werden.
Die Adressen der Gastgeber werden den Teilnehmern zugesandt.

Keine Anmeldung möglich FbfF (Integration) - Betriebsbesichtigung BSHG Dillingen (118138)

ab Do., 8.3., Uhr
Dozentin: Barbara Lutzmann

Weiteres entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Auskünfte erteilen:
Judith Bachter (09073-545)
Barbara Lutzmann (09073-7782)
Rajaa Nußbaum (09072-1292)

Plätze frei FbfF (Integration) - Ausflug (118139)

ab , .., Uhr
Dozentin: Barbara Lutzmann

Auskünfte erteilen:
Judith Bachter (09073-545)
Barbara Lutzmann (09073-7782)
Rajaa Nußbaum (09072-1292)

Kurs abgeschlossen Infoabend Trentino-Venetien (118140)

ab Mi., 11.4., 19.00 Uhr
Dozentin: Bettina Groppa

Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Platz, indem Sie sich bis 04. April 2018 in eine unverbindliche Vormerkliste durch einen Anruf im VHS-Büro eintragen lassen!
Die endgültige und schriftliche Anmeldung ist dann erst bis 19. Juli 2018 erforderlich.

Anmeldung möglich Kultur- und Genussreise Trentino-Venetien (118141)

ab Mi., 10.10., 0.00 Uhr
Dozentin: Bettina Groppa

Reiseverlauf:
Tag 1: (10. Oktober)
Anreise nach Levico-Therme ins 4**** Wellness Relaxhotel BellaVista mit Möglichkeit zum Besuch des gleichnamigen Sees, der Fußgängerzone oder des Kurparks.
Tag 2: (11. Oktober)
Trient – Hauptstadt der autonomen Region Trentino-Südtirol mit Stadtführung und Besuch der antiken unterirdischen Stadt Tridentum. Am Nachmittag führt uns ein Geologe zu den Wasserfällen im Felslabyrinth.
Tag 3: (12. Oktober)
Hochebene mit Objekten bedeutender Künstler kreiert aus Naturmaterialien. Ein privat geführtes Museum zeigt die Entstehung eines besonderen Tales, seiner Sprachinsel und Besuch einer schwer zugänglichen Enklave.
Tag 4: (13. Oktober)
Historische Bauwerke am oberen Flusslauf des Mincio im ehemaligen Kampfgebiet des Risorgimento und dem Geheimnis eines Landhauses.
Tag 5: (14. Oktober)
Heimreise nach Gundelfingen
Das Trentino, südlich von Südtirol gelegen und an Venetien angrenzend, ist eine Dolomiten-Region die von den großen Touristenströmen zum Glück noch recht wenig beachtet wird. Man findet atemberaubende Felslandschaften und unberührte Täler, aber auch geschichtliche Zeugnisse verleihen dieser Region ihren unverwechselbaren Charakter. Eine Region, die sich freut, ihre Identität durch alte Handwerkskunst, verschiedene Sprachinseln und viele kleine familiär geführte Betriebe, die so manche Köstlichkeit produzieren, zu zeigen.

Bettina Groppa, deutsche Staatsbürgerin mit Wahlheimat Trient, wird Sie während dieser Reise begleiten. Als ausgebildete Sommeliere, ist sie mit Winzern und Landwirten, die für den Gourmetbereich produzieren, persönlich bekannt. Frau Groppa kennt die alltägliche Welt der Einheimischen und wird ihre Reiseteilnehmer in diese entführen.

Freuen Sie sich auf eine nicht alltägliche Reise. Sie werden danach wie ein Italiener essen, trinken und vielleicht auch denken.
Anmerkung: Sämtliche hotelexternen Strukturen unterliegen bei dieser Reise dem SLOW-FOOD Prinzip. Ferner werden Auskünfte während der Reise über das Schul- und Gesundheitswesen sowie aktuelle Wirtschaftsdaten gegeben.

Gebühr: € 588,-
für Busfahrt, Führungen, Degustationen und 4 x Ü mit HP im 4-Sterne-Hotel,
EZ-Zuschlag: € 60,-

Anmeldung möglich Flamenco-Camp: Flamenco Gitarre (118173)

ab Mo., 13.8., 15.00 Uhr
Dozentin: Birkenried

Es ist bereits das 18. Flamenco-Camp mit Ari la Chispa, Mitbegründerin der Flamencoschule Magna Mata Berlin. Mit ihr bieten wir ein echtes Juwel der Berliner Flamencoszene, das vom Können, Wissen und dem didaktischen Vorgehen her unvergleichlich ist.
Auftakt am Vorabend des Flamenco-Camps ist das Begrüßungsessen für alle Kursteilnehmer (Sonntag, 12. August, 19.00 Uhr), wo auch die Einteilung, Eignung und Präferenz zu den einzelnen Stufen sowie zu zusätzlichen Technikstunden vorgenommen wird.

Im Kinderworkshop lernen die Kleinen ab 6 Jahren (ausnahmsweise auch jünger) das Miteinander auf der Tanzfläche, die koordinierte Bewegung nach der Musik und vor allem den Spaß am Tanzen.

Anfänger werden einfühlsam an den Flamenco herangeführt. Dazu gehören Körpergefühl und Haltung, Rhythmusgefühl und Bewegung, Handspiel und Fußtechnik sowie das Erlernen einer einfachen zusammenhängenden Choreographie.

Die Mittelstufe ist weiterführend für Schüler/innen mit grundlegender Kenntnis des Flamenco. Im Rahmen einer für den Workshop entwickelten Choreographie lernt man mit viel Spaß und Musik den eigenen Körper und das Rhythmusgefühl kennen. Tänzerische Übungen, Rhythmik, Handspiel, Fußtechnik, rhythmisches Klatschen (Palmas) und mehr werden hier ohne Stress vermittelt.

Workshop Flamenco-Gitarre. Valle Monje Dominguez entstammt einer alten Flamenco-familie in Jerez de la Frontera und ist ein begnadeter Gitarrist und guter Lehrer, der den Workshop mit seinem „spanischen Deutsch“ absolut toll moderiert. Grundlagen der Gitarre müssen vorhanden sein.

Die Workshopwoche endet mit der legendären öffentlichen Flamenco-Fiesta am Samstag, 18. August ab 19.00 Uhr, wo die Teilnehmer ihre gelernte Choreographien und danach die professionellen Tänzer ihre Show zeigen.

Außerdem gibt es von April bis Oktober jeden Monat einen Flamenco-Workshop mit Ari la Chispa in Birkenried.
Pro Person und Wochenende: € 100,00

Anmeldung möglich Flamenco-Camp: Kinder ab 6 Jahren (118174)

ab Mo., 13.8., 15.00 Uhr
Dozentin: Birkenried

Es ist bereits das 18. Flamenco-Camp mit Ari la Chispa, Mitbegründerin der Flamencoschule Magna Mata Berlin. Mit ihr bieten wir ein echtes Juwel der Berliner Flamencoszene, das vom Können, Wissen und dem didaktischen Vorgehen her unvergleichlich ist.
Auftakt am Vorabend des Flamenco-Camps ist das Begrüßungsessen für alle Kursteilnehmer (Sonntag, 12. August, 19.00 Uhr), wo auch die Einteilung, Eignung und Präferenz zu den einzelnen Stufen sowie zu zusätzlichen Technikstunden vorgenommen wird.

Im Kinderworkshop lernen die Kleinen ab 6 Jahren (ausnahmsweise auch jünger) das Miteinander auf der Tanzfläche, die koordinierte Bewegung nach der Musik und vor allem den Spaß am Tanzen.

Anfänger werden einfühlsam an den Flamenco herangeführt. Dazu gehören Körpergefühl und Haltung, Rhythmusgefühl und Bewegung, Handspiel und Fußtechnik sowie das Erlernen einer einfachen zusammenhängenden Choreographie.

Die Mittelstufe ist weiterführend für Schüler/innen mit grundlegender Kenntnis des Flamenco. Im Rahmen einer für den Workshop entwickelten Choreographie lernt man mit viel Spaß und Musik den eigenen Körper und das Rhythmusgefühl kennen. Tänzerische Übungen, Rhythmik, Handspiel, Fußtechnik, rhythmisches Klatschen (Palmas) und mehr werden hier ohne Stress vermittelt.

Workshop Flamenco-Gitarre. Valle Monje Dominguez entstammt einer alten Flamenco-familie in Jerez de la Frontera und ist ein begnadeter Gitarrist und guter Lehrer, der den Workshop mit seinem „spanischen Deutsch“ absolut toll moderiert. Grundlagen der Gitarre müssen vorhanden sein.

Die Workshopwoche endet mit der legendären öffentlichen Flamenco-Fiesta am Samstag, 18. August ab 19.00 Uhr, wo die Teilnehmer ihre gelernte Choreographien und danach die professionellen Tänzer ihre Show zeigen.

Außerdem gibt es von April bis Oktober jeden Monat einen Flamenco-Workshop mit Ari la Chispa in Birkenried.
Pro Person und Wochenende: € 100,00

Anmeldung möglich Flamenco-Camp: Erwachsene Anfänger (118175)

ab Mo., 13.8., 16.30 Uhr
Dozentin: Birkenried

Es ist bereits das 18. Flamenco-Camp mit Ari la Chispa, Mitbegründerin der Flamencoschule Magna Mata Berlin. Mit ihr bieten wir ein echtes Juwel der Berliner Flamencoszene, das vom Können, Wissen und dem didaktischen Vorgehen her unvergleichlich ist.
Auftakt am Vorabend des Flamenco-Camps ist das Begrüßungsessen für alle Kursteilnehmer (Sonntag, 12. August, 19.00 Uhr), wo auch die Einteilung, Eignung und Präferenz zu den einzelnen Stufen sowie zu zusätzlichen Technikstunden vorgenommen wird.

Im Kinderworkshop lernen die Kleinen ab 6 Jahren (ausnahmsweise auch jünger) das Miteinander auf der Tanzfläche, die koordinierte Bewegung nach der Musik und vor allem den Spaß am Tanzen.

Anfänger werden einfühlsam an den Flamenco herangeführt. Dazu gehören Körpergefühl und Haltung, Rhythmusgefühl und Bewegung, Handspiel und Fußtechnik sowie das Erlernen einer einfachen zusammenhängenden Choreographie.

Die Mittelstufe ist weiterführend für Schüler/innen mit grundlegender Kenntnis des Flamenco. Im Rahmen einer für den Workshop entwickelten Choreographie lernt man mit viel Spaß und Musik den eigenen Körper und das Rhythmusgefühl kennen. Tänzerische Übungen, Rhythmik, Handspiel, Fußtechnik, rhythmisches Klatschen (Palmas) und mehr werden hier ohne Stress vermittelt.

Workshop Flamenco-Gitarre. Valle Monje Dominguez entstammt einer alten Flamenco-familie in Jerez de la Frontera und ist ein begnadeter Gitarrist und guter Lehrer, der den Workshop mit seinem „spanischen Deutsch“ absolut toll moderiert. Grundlagen der Gitarre müssen vorhanden sein.

Die Workshopwoche endet mit der legendären öffentlichen Flamenco-Fiesta am Samstag, 18. August ab 19.00 Uhr, wo die Teilnehmer ihre gelernte Choreographien und danach die professionellen Tänzer ihre Show zeigen.

Außerdem gibt es von April bis Oktober jeden Monat einen Flamenco-Workshop mit Ari la Chispa in Birkenried.
Pro Person und Wochenende: € 100,00

Anmeldung möglich Flamenco-Camp: Erwachsene Mittelstufe (118176)

ab Mo., 13.8., 18.30 Uhr
Dozentin: Birkenried

Es ist bereits das 18. Flamenco-Camp mit Ari la Chispa, Mitbegründerin der Flamencoschule Magna Mata Berlin. Mit ihr bieten wir ein echtes Juwel der Berliner Flamencoszene, das vom Können, Wissen und dem didaktischen Vorgehen her unvergleichlich ist.
Auftakt am Vorabend des Flamenco-Camps ist das Begrüßungsessen für alle Kursteilnehmer (Sonntag, 12. August, 19.00 Uhr), wo auch die Einteilung, Eignung und Präferenz zu den einzelnen Stufen sowie zu zusätzlichen Technikstunden vorgenommen wird.

Im Kinderworkshop lernen die Kleinen ab 6 Jahren (ausnahmsweise auch jünger) das Miteinander auf der Tanzfläche, die koordinierte Bewegung nach der Musik und vor allem den Spaß am Tanzen.

Anfänger werden einfühlsam an den Flamenco herangeführt. Dazu gehören Körpergefühl und Haltung, Rhythmusgefühl und Bewegung, Handspiel und Fußtechnik sowie das Erlernen einer einfachen zusammenhängenden Choreographie.

Die Mittelstufe ist weiterführend für Schüler/innen mit grundlegender Kenntnis des Flamenco. Im Rahmen einer für den Workshop entwickelten Choreographie lernt man mit viel Spaß und Musik den eigenen Körper und das Rhythmusgefühl kennen. Tänzerische Übungen, Rhythmik, Handspiel, Fußtechnik, rhythmisches Klatschen (Palmas) und mehr werden hier ohne Stress vermittelt.

Workshop Flamenco-Gitarre. Valle Monje Dominguez entstammt einer alten Flamenco-familie in Jerez de la Frontera und ist ein begnadeter Gitarrist und guter Lehrer, der den Workshop mit seinem „spanischen Deutsch“ absolut toll moderiert. Grundlagen der Gitarre müssen vorhanden sein.

Die Workshopwoche endet mit der legendären öffentlichen Flamenco-Fiesta am Samstag, 18. August ab 19.00 Uhr, wo die Teilnehmer ihre gelernte Choreographien und danach die professionellen Tänzer ihre Show zeigen.

Außerdem gibt es von April bis Oktober jeden Monat einen Flamenco-Workshop mit Ari la Chispa in Birkenried.
Pro Person und Wochenende: € 100,00

Kurs abgeschlossen Ausfall: Weltreise durch Wohnzimmer: Moldawien

ab Mi., 17.1., 17.00 Uhr
Dozentin: Renate Kumpf

Momente der Begegnung schaffen - Fremde Kulturen kennenlernen
In Gundelfingen leben Menschen aus den verschiedensten Ländern. Auf der einen Seite gibt es viele Menschen mit einem fremden Heimatland, die sehr gastfreundlich, stolz und glücklich sind, wenn sie von ihrer Heimat erzählen können, z. B. was dort gegessen wird, welche Feste man feiert, welche traditionelle Kleidung getragen wird und welche typischen Klänge sie mit ihrer Heimat verbinden.
Auf der anderen Seite gibt es Menschen mit Interesse an fremden Kulturen und dem Wunsch, einen Einblick in das Unbekannte zu bekommen.
Mit der Weltreise durch Wohnzimmer gibt es einen Eindruck vom Reiseland aus erster Hand in nur zwei Stunden - mit einer Anreise von ein paar Minuten.
Jeder Reisende bekommt bei der ersten Reise einen Reisepass. Die "Reiseleiter" stempeln den Reisepass bei der Einreise in ihr Wohnzimmer.
Die Gründe der Reisenden, fremde Wohnzimmer zu betreten, sind ganz unterschiedlich:
pures Interesse an anderen Kulturen, unbekannte Menschen kennenlernen, alte Reise-erinnerungen auffrischen, sich auf bevorstehende Reisen vorbereiten, Geld oder Zeit reichen nicht aus, um alle Länder der Welt zu bereisen, Flugangst, Impfvorschriften oder Bürgerkriege verhindern das „echte“ Reisen.
Die Weltreise durch Wohnzimmer motiviert zur Nachahmung und fördert das kulturelle Miteinander und gegenseitige Verständnis.
Unterschiedliche Kulturen treffen sich und bekommen Hintergründe von kulturellen Unterschieden erklärt.
Seit 2011 gibt es die „Weltreisen durch Wohnzimmer“. Die ersten „Weltreisen“ fanden in Westfalen nach einer Idee von Catrin Geldmacher statt.
Inzwischen gibt es immer mehr Städte, in denen Wohnzimmerreisen angeboten werden.
Die Adressen der Gastgeber werden den Teilnehmern zugesandt.



Seite 1 von 2